Was tun bei Ungezieferbefall?

Georg Danneberg
17.05.2016
beetle-562035_640

Ungebetene Gäste hat niemand gern. Wenn diese dann noch mehr als 2 Beine haben, ist das Unbehagen groß: Schädlingsbefall in der Wohnung ist nämlich nicht nur störend, sondern kann sogar gesundheitsschädlich werden. Kakerlaken, Ratten und Co. übertragen zahlreiche Krankheiten, ihre Freunde aus dem Insektenreich sind möglicherweise giftig. Doch was tun, wenn in der Wohnung alles kreucht und fleucht? Natürlich sollte als allererstes die Ursache gefunden werden: Wurde der Müll seit ein paar Wochen nicht mehr geleert, sollte man sich über vielbeinigen Besuch nicht wundern. Wenn der Grund allerdings am Bau oder der Umgebung liegt, ist der Mieter in den meisten Fällen nicht mehr verantwortlich – das bedeutet auch, dass eventuell entstehende Kosten für die Beseitigung vom Vermieter getragen werden.
Im Normalfall läuft das so ab: Der Mieter bemerkt den Befall seiner Wohnräume und meldet diesen unverzüglich seinem Vermieter. Dieser kann dann innerhalb einer gegebenen Frist das Problem beseitigen und trägt dabei die Kosten für den Kammerjäger – allerdings nicht unbedingt für Schäden an Möbel und sonstiger Einrichtung. Hier zahlt er nur, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Plage auf seine Kappe geht. Sollte nach Fristablauf jedoch noch nichts in die Wege geleitet worden sein, kann der Mieter selbst einen Auftrag erteilen und die Rechnung dem Vermieter zukommen lassen.
In Extremfällen, in denen die Nutzung des Wohnraums nicht mehr zumutbar ist, kann eine Mietminderung gefordert werden. Diese bestimmt ein Gericht und kann in sehr schweren Fällen auch mal 100% betragen. Auch eine möglicherweise notwendige Ersatzunterkunft (Bei Schädlingsbekämpfung mit giftigen Mitteln zum Beispiel) zahlt der Vermieter. Klauseln, die behaupten der Mieter sei haftbar für jeglichen Befall, haben übrigens keine Gültigkeit.
Doch komplett aufatmen kann der Mieter hier nicht: Bei vorbeugender und regelmäßiger Bekämpfung vom Ungeziefer, welche Bei Restaurants oder Bäckereien im Haus nötig sein kann, darf die Rechnung vom Kammerjäger umgelegt werden – sie zählen dann nämlich zu den Betriebskosten.

Das hier ist KEINE RECHTSBERATUNG! Für rechtliche Fragen bitte wenden Sie sich an an einen Fachanwalt für Miettrecht. Unsere Profis vor Ort helfen ihnen dabei!

weitere Themen die Sie interessieren könnten:


pokemon-1519637_640
AuthoriconDennis Wagner
07.08.2016

Wichtige Tipps rund um die Haltung von Poookémon in der Mietwohnung


Suche Mietwohnung
AuthoriconGeorg Danneberg
17.06.2016

Suchauftrag (kostenfrei) wurde gelöscht! Und jetzt?